- Über den nordmärker-weidener Vertrag -

Besagter Vertrag ist das Ergebnis eines Spielerprojektes, an dem sich Spieleradlige aus beiden Herzogtümern beteiligten, welches 2001 durchgeführt und von diversen Artikeln im Aventurischen Boten, Fantholi, Darpatischen Landboten sowie den Nordmärker Nachrichten 2001/2002 begleitet wurde.

Die Ursprünge gehen zurück auf die zweiten weidener Unruhen, in deren Verlauf nordmärkische Truppen in Weiden einrückten und sich seitdem weigerten, das Land wieder zu verlassen, was zu einer rapiden Verschlechterung der Beziehungen zwischen den beiden Provinzen führte.
Um diese Spannungen nun zu beseitigen und die Kontakte zueinander zumindest wieder zu normalisieren, nahm man im Hesinde 31 Hal im neutralen Rommilys direkte Verhandlungen miteinander auf, die gut zwei Monate später erfolgreich abgeschlossen wurden, sodaß der Kontrakt auf dem kaiserlichen Hoftag zu Gareth im Rahja 31 Hal feierlich unterzeichnet und gesiegelt werden konnte.

Mit den beiden folgenden Links kann man sich eine Zusammenstellung von Artikeln und Meisterinformationen/Szenariovorschlägen zum Vertrag und seinem Entstehen herunterladen sowie das Abkommen selbst, so wie es auf dem Hoftag unterzeichnet wurde.

Artikelzusammenstellung
Vertragstext

Weiterführende Links

Zweite weidener Unruhen

Navigation: > Startseite > Kanzlei > Nordmarkenvertrag

© by Thorsten Grube, 2003